PLATZORDNUNG

Disziplin, Rücksichtnahme, Mitarbeit und gegenseitige Unterstützung sind oberstes Gebot im Umgang mit dem Hund.
Jeder wird verstehen, dass aber bestimmte Regeln unerlässlich sind. Aus diesem Grund nehmen Sie bitte diese Platzordnung zur Kenntnis und handeln dementsprechend-
vielen Dank für Ihr Verständnis.

1. Beim Betreten des Geländes sind die Hunde an der Leine zu führen. Das Eingangstor ist nach jedem Betreten und Verlassen des Geländes aus Sicherheitsgründen zu schließen!

2. Bei allen Hunden muß eine gültige Tollwut-Schutzimpfung bestehen.

3. Eine gültige Tierhalterhaftpflichtversicherung für den mitgebrachten Hund ist zusätzlich Vorschrift.

4. Den Hunden muss vor Betreten des Übungsplatzes die Möglichkeit gegeben werden, sich zu lösen! Häufchen sind vom Hundeführer umgehend zu beseitigen.

5. Das Betreten des Übungsplatzes während der Übungszeiten ist nur mit angeleintem Hund gestattet. Der Trainer entscheidet darüber, ob und wer außer dem Hundeführer und dem zu arbeitenden Hund/-en noch auf dem Übungsplatz sein darf.

6. Bei der Hundeausbildung sind die Regeln und Vorschriften des Tierschutzes zu beachten. Stachelhalsbänder, Elektrogeräten etc. und andere schmerzzufügende Ausbildungshilfsmittel sind auf diesem Gelände untersagt.

7. Hundeführer läufiger Hündinnen unterliegen besonderer Sorgfaltspflicht. Die Arbeit mit läufigen Hündinnen muss vor Betreten des Übungsplatzes mit dem Trainer abgestimmt werden.

8. Rauchen ist auf dem Übungsplatz untersagt.

9. Geräte für den Hundesport sind nur nach Anweisung bzw. unter Aufsicht eines Kursleiters zu benutzen und sind nicht als Kinderspielgeräte Zweck zu entfremden.

10. Alle Geräte und Einrichtungen sind pfleglich und mit Sorgfalt zu behandeln. Schäden sind umgehend dem Trainer zu melden.

11. Eltern haften für ihre Kinder.